Gehe zu Inhalt

Cookies auf der Website des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich

Um unseren NutzerInnen die bestmögliche Browsing-Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
 
25-04-2019
 .

Wählen Sie Ihre Zukunft!

Europa steht vor vielen Herausforderungen: Die Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai ist unsere Chance, die Zukunft mitzugestalten. Mehr dazu in unserem Video.

 .
wähle deine zukunft
wähle deine zukunft

Der kurze Film soll ein Anreiz zur Teilnahme an der bevorstehenden Europawahl sein, und dazu, an die künftigen Generationen zu denken, die letztendlich die Konsequenzen dieser Abstimmung zu tragen haben. Der preisgekrönte Regisseur Frédéric Planchon hat den Film gedreht, in dem die intensiven und schönen Momente sowie die verschiedenen Gefühle dokumentiert werden, die wir bei der Geburt eines Menschen erleben und empfinden.

Der Film wird von einem jungen Mädchen erzählt, das an das Verantwortungsbewusstsein der Wähler appelliert. „Jeder von uns kann ein Zeichen setzen, aber gemeinsam können wir einen echten Unterschied machen. Wähle das Europa, in dem ich aufwachsen soll." Die europaweiten Wahlen, die zwischen dem 23. und 26. Mai in allen EU-Ländern stattfinden, werden die künftige Gestaltung und Ausrichtung der Europäischen Union bestimmen.

Das Thema der Zusammengehörigkeit steht im Einklang mit den Ergebnissen einer vom Parlament im April in Auftrag gegebenen Telefonumfrage, bei der 80% der Bürgerinnen und Bürger übereinstimmen, dass das, was die Europäer verbindet, wichtiger ist als das, was sie trennt (Grafik 1). Die Brexit-Verhandlungen haben die Unsicherheiten einer Trennung und die Risiken eines Austritts aus der EU deutlich gemacht. Auf die Frage nach den Gefühlen, die den meisten Europäern bei der Betrachtung der EU zuerst in den Sinn kommen, empfinden sie Hoffnung oder Vertrauen (insgesamt 55 %) - während die Unsicherheit über die Zukunft Europas Zweifel als das vorherrschende Gefühl bei einem Drittel der befragten europäischen Bürger auslöst (Grafik 2).

Die Brexit-Debatte hat auch gezeigt, wie eng die EU-Länder im Laufe der jahrelangen Zusammenarbeit nun miteinander verflochten sind, sowie die vielen Vorteile, die sich aus der Mitgliedschaft in einem größeren Club ergeben. Diese Vorteile sind manchmal nur sichtbar, wenn man mit der Aussicht konfrontiert wird, sie zu verlieren. Die jüngsten Eurobarometer-Zahlen (vom Februar 2019) zeigen, dass über zwei Drittel (68%) der Europäer glauben, dass die EU ihrem Land Vorteile gebracht hat (Grafik 3), und 61% stellen fest, dass die EU eine gute Sache ist (Grafik 4).

Gleichzeitig bedeutet die Konkurrenz – und der Druck – aus Drittländern, dass die EU-Staaten enger zusammenhalten müssen, wenn sie ihren Einfluss behalten und eine wichtige Rolle in der neuen Weltordnung ausüben wollen. Der Eurobarometer-Bericht zeigt, dass die Bürger vor allem an der Wirtschaftslage, den Beschäftigungsaussichten, der Migration, dem Klimawandel und der Terrorismusbekämpfung interessiert sind, die alle auf die Notwendigkeit von mehr Zusammengehörigkeit, Zusammenarbeit und gemeinsamen Aktionen hinweisen (Grafik 5).

Die zukünftige Gestalt Europas liegt nun in den Händen derjenigen, die bei den Europawahlen vom 23.-26. Mai ihre Stimme abgeben. Obwohl die Eurobarometer-Umfrage ergibt, dass Ende Februar bereits mehr als ein Drittel der EU-Bürger (35%) sicher zur Abstimmung gehen würden, war ein weiteres Drittel (32%) noch nicht überzeugt (Grafik 6). Bei den Jugendlichen im wahlfähigen Alter, die zwar durchweg die positivste Einstellung zur EU haben (74%), werden nur 21% von ihnen sicher zur Wahl gehen, während 34% sich noch nicht entschieden haben (Grafik 7).

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Film „Wählen Sie Ihre Zukunft“
Pressemitteilung Eurobarometer (Frühling 2019)
Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Film „Wählen Sie Ihre Zukunft“ (auf Englisch)
Online-Pressemappe zur Europawahl