Gehe zu Inhalt

Cookies auf der Website des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich

Um unseren NutzerInnen die bestmögliche Browsing-Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
 
24-09-2019
 .

Europawahlen 2019: Rekordbeteiligung bei jungen Menschen

Die hohe Wahlbeteiligung bei der Europawahl 2019 geht laut der letzten Eurobarometer-Umfrage auf einen Anstieg der Wahlbeteiligung junger Menschen zurück.

Rekordbeteiligung bei jungen Menschen
Rekordbeteiligung bei jungen Menschen
 .

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage:

  • Der stärkste Anstieg der Wahlbeteiligung ist gesamteuropäisch in den Altersgruppen unter 25 Jahren (+ 14 Prozentpunkte) und bei den 25- bis 39-jährigen (+ 12 Prozentpunkte) zu verzeichnen. In Österreich betrug der Anstieg in den beiden JungwählerInnenkategorien 19 bzw. 16 Prozentpunkte auf 48 respektive 56% in der entsprechenden Alterskategorie.
  • Europaweit glauben 56% der WählerInnen, dass die eigene Stimme in der EU zählt. In Österreich sind es sogar 68%.
  • Die Lage der Wirtschaft und die Umwelt werden europaweit als wichtigste Themen empfunden. Die österreichischen WählerInnen nannten den Klimawandel und die Funktionstüchtigkeit der EU als wichtigste Themen, die sie zur Stimmabgabe motiviert hätten.
  • Mehr als zwei Drittel der Befragten (68%) in der EU28 sind der Ansicht, dass die EU-Mitgliedschaft ihrem Land genutzt hat, der höchste gemeinsame Wert seit 1983. Auch in Österreich glauben immer mehr WählerInnen, dass die EU-Mitgliedschaft Vorteile bringt. 62% der befragten WählerInnen waren dieser Ansicht, was eine Steigerung von 5 Prozentpunkten bedeutet.
  • Die Umfrageergebnisse zeigen auch den unmittelbaren Zusammenhang zwischen der Überzeugung der Bürger, dass ihre eigene Stimme in der EU zählt, und ihrer Beteiligung an der Europawahl.

 

"Bei dieser Wahl haben in zunehmender Zahl jüngere, europafreundlichere und engagiertere Bürger ihre Stimme abgegeben. Dies hat die Legitimität des Europäischen Parlaments gestärkt, sowie die Abgeordneten, sei es bei ihrer baldigen Abstimmung über die neue Europäische Kommission als auch bei ihrer Pflicht, diese neue Kommission dann während der nächsten fünf Jahre regelmäßig zur Rechenschaft zu ziehen", sagte David Sassoli, Präsident des Europäischen Parlaments.

Die Umfrage des Europäischen Parlaments nach der Europawahl wurde als Eurobarometer-Umfrage 91.5 durchgeführt. 27464 Befragte aus der allgemeinen Bevölkerung ab 15 Jahren wurden von Kantar für das Europäische Parlament in allen 28 EU-Mitgliedstaaten persönlich befragt. Die Fragen zur Wahl wurden nach Befragten im wahlfähigen Alter gefiltert (18+, 16+ in Österreich und Malta und 17+ in Griechenland).

Die Befragungen fanden vom 7. bis 26. Juni 2019 statt.

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Der vollständige Bericht inkl. aller Ergebnisse und Datentabellen
 .