Gehe zu Inhalt

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

 
 
JKP2019
Europäischer Jugendkarlspreis 2019
 
 

Europäischer Jugendkarlspreis 2019 - Wettbewerb

 .

Die deutsche Jury hat entschieden: Der nationale Gewinner für den Europäischen Jugendkarlspreis 2019 ist das Projekt „Die Villa Leipzig - Junior Team Europa“. Dieses Projekt wird im europaweiten Wettbewerb für Deutschland gegen 27 andere Projekte am 28. Mai in Aachen antreten.

 .

Das Junior Team besteht aus 15 Studierenden und Azubis, die sich gemeinsam mit FSJ*lern aus ganz Europa für die europapolitische Bildung an Schulen einsetzen. Sie organisieren interaktive Workshops, um mit Schüler*innen offene Diskussionen auf Augenhöhe zu führen.

Mehr zum Projekt: Die Villa Leipzig - Junior Team Europa
 .

Der Jury ist es in diesem Jahr wirklich schwer gefallen, Ihre Entscheidung zu treffen. Hier sind die Projekte, die ebenfalls in die engere Auswahl gekommen sind:

 .
BEST Aachen
SeaWatch e.V.
Treffpunkt Europa
Fridays for Future

 

Der deutschen Jury gehörten die drei Mitglieder des Europäischen Parlaments, EP-Vizepräsident Rainer Wieland (Vorsitzender der Jury, CDU), MEP Arndt Kohn (SPD), MEP Gesine Meissner (FDP) und Christoph Röttgers als Stv. Sprecher des Deutschen Nationalkomitees für internationale Jugendarbeit.

Alle Jurymitglieder waren beeindruckt von der Vielfalt der Themen und Projekte, dem ehrenamtlichen Engagement der Jugendlichen für Europa und der innovativen Art, wie sie Europa leben und voranbringen. Die Spannbreite der Einsendungen reichte von beispielhaften Jugendaustauschprojekten und Projekten zur Hilfe von Flüchtlingen über Klimaaktionen und Sportprojekten bis hin zu kreativen Initiativen zur Förderung der Demokratiebildung und innovativen Medien-Projekten.

In der zweiten Runde wird eine europäische Jury alle 28 nationalen Gewinner begutachten. Die Bekanntgabe des endgültigen Gewinners und die Verleihung des Europäischen Jugendkarlspreises erfolgen am 28. Mai 2019 in Aachen.

In Aussicht steht neben der Medienberichterstattung auch ein Preisgeld.

Der Jugendkarlspreis wird jedes Jahr gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen verliehen.

 

28 Projekte – 3 Preisträger

Die drei Preisträger des Jugendkarlspreises werden aus 28 Projekten, die von nationalen Jurys der 28 EU-Mitgliedstaaten nominiert werden, ausgewählt. Die Projekte können entweder von Einzelpersonen, oder - vorzugsweise - von Gruppen eingereicht werden.

Im Jahr 2019 beträgt das Preisgeld für den Sieger 7.500 EUR, der zweite Platz erhält eine Prämie von 5.000 EUR und der Drittplatzierte bekommt 2.500 EUR. Die Gewinner werden außerdem zu einem mehrtätigen Aufenthalt nach Aachen eingeladen, wo jedes Jahr kurz vor Himmelfahrt die feierliche Preisverleihung des Jugendkarlspreises mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments und dem Vorsitzenden der Karlspreisstiftung stattfindet.

 

Teilnahmeregeln

Mit dem Europäischen Jugendkarlspreis werden junge Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren ausgezeichnet, die mit ihren Projekten zur Verständigung in Europa und in der Welt beitragen, die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Integration und Identität fördern und praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft liefern.

 

Fristen und Daten für den Wettbewerb 2019:

Einsendeschluss: verlängert bis zum 19. Februar 2019

Auswahl von 28 Projekten durch die jeweils nationale Jury: 15. März 2019

Auswahl der 3 Siegerprojekte durch eine Europäische Jury: 11. April 2019

Verleihungszeremonie in Aachen: 28. Mai 2019

 

Bewerbungsformular

Das Bewerbungsformular wird online auf der Website des Europäischen Karlspreises für die Jugend ausgefüllt:

Zum Bewerbungsformular
 .
 

 

Weitere Informationen zum Jugendkarlspreis, den Teilnahmebedingungen, FAQs und den bisherigen Gewinnerprojekten finden Sie auf der offiziellen Webseite des Jugendkarlspreises:

Webseite Europäischer Jugendkarlspreis
 .
 

Ansprechpartner im Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland:

Elizabeth Pender

elizabeth.pender@ep.europa.eu

 

 .