Die Rolle der Regionalpolitik bei der Bekämpfung der Auswirkungen des Klimawandels in den Regionen in äusserster Randlage

15-07-2011

Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit den möglichen Auswirkungen des Klimawandels auf die Regionen in äußerster Randlage und gibt einen Überblick über die Maßnahmen und Initiativen der EU-Regionalpolitik, die einen Beitrag zur Abschwächung der Folgen und zur Anpassung dieser Regionen an den Klimawandel leisten. Ziel der Studie ist es, die Wissensbasis über potenziell vom Klimawandel ausgehende Gefahren für die Regionen in äußerster Randlage zu erweitern und die Rolle der Regionalpolitik in diesem Zusammenhang näher zu beleuchten.

Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit den möglichen Auswirkungen des Klimawandels auf die Regionen in äußerster Randlage und gibt einen Überblick über die Maßnahmen und Initiativen der EU-Regionalpolitik, die einen Beitrag zur Abschwächung der Folgen und zur Anpassung dieser Regionen an den Klimawandel leisten. Ziel der Studie ist es, die Wissensbasis über potenziell vom Klimawandel ausgehende Gefahren für die Regionen in äußerster Randlage zu erweitern und die Rolle der Regionalpolitik in diesem Zusammenhang näher zu beleuchten.

Externe Autor

Bernd Schuh (Österreichisches Institut für Raumplanung - ÖIR) ; Herbert Formeyer and Heidelinde Trimmel (Universität für Bodenkultur Wien - BOKU)