Gehe zu Inhalt
 
 
 
13-12-2019
 .

10. Dezember: Internationaler Tag der Menschenrechte

Der uigurische Wissenschaftler Ilham Tohti wird mit dem Sacharow-Preis für geistige Freiheit ausgezeichnet.

 .
Menschenrechtsfilmfestival „this human world“ (2019)
Menschenrechtsfilmfestival „this human world“ (2019)

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte setzt das Verbindungsbüro einen inhaltlichen Schwerpunkt mit Bezug auf den Sacharow-Preis für geistige Freiheit, der Ilham Tohti in der Plenartagung im Dezember verliehen wird. 

Der nach dem sowjetischen Physiker und politischen Dissidenten Andrej Sacharow benannte Preis wurde 1988 ins Leben gerufen, um Einzelpersonen und Organisationen zu ehren, die sich in besonderer Weise für die Menschenrechte und Grundfreiheiten einsetzen.

Im Rahmen des internationalen Menschenrechtsfilmfestivals „this human world“ wurden zwei Filme gezeigt: Am 3.12. „Novaya“ von Askold Kurow, welcher Probleme der Medienfreiheit in Russland thematisiert; und am 6.12. „Espero tua (re)volta“ von Eliza Capai über den Kampf brasilianischer SchülerInnen für Bildung und Gleichberechtigung. Beide Filme zeigen in exemplarischer Weise den Einsatz von Menschen für die „geistige Freiheit“, für die der Sacharow-Preis steht.

Zudem fand am 10.12. im Wiener EU-Haus eine besonders hochrangig besetzte Diskussion über den Schutz der Menschenrechte innerhalb und außerhalb Europas statt. Der Sonderbeauftragte der Europäischen Union für Menschenrechte, der ehemalige irische Außenminister Eamon Gilmore, sprach mit dem Direktor der Grundrechteagentur, Michael O’Flaherty.

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Der Sacharow-Preis 2019 geht an Ilham Tohti
Der Sacharow-Preis