Gehe zu Inhalt

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

 
 
 

Uni-Tour 2020/2021

Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments führt eine Uni-Tour durch, um Studierenden die Möglichkeit zu geben, sich intensiv mit aktuellen Fragen der europäischen Politik zu beschäftigen. 

 .

Die Studierenden können mit Expert*innen und Abgeordneten ins Gespräch zu kommen und sich einen Überblick über die Institutionen und deren Aufgaben verschaffen. Da ein persönlicher Austausch an den Universitäten derzeit durch die COVID19-bedingten Einschränkungen und die vollständige Umstellung des Lehrbetriebs auf Onlinelehre nicht möglich ist, wird das Angebot auch online durchgeführt.

Die Idee ist es, dass die Seminare im Rahmen der normalen 90-minütigen Lehrveranstaltungen stattfinden und somit Teil der Semesterplanung der Dozierenden sein kann. Nach einer kurzen Einführung in die Institutionen und deren Zusammenwirken, insbesondere im Gesetzgebungsprozess, ist unser Seminarangebot auf Diskussionen der Studierenden untereinander und zwischen den Studierenden und einer/m teilnehmenden Abgeordneten des Europäischen Parlaments angelegt. Diese Diskussion basiert auf einem der Schwerpunktthemen Rechtsstaatlichkeit, Mobilität/Freizügigkeit und Klima/Umwelt an, aus denen die Dozentin/der Dozent bei der Terminvereinbarung wählen kann. Für den Einstieg in die Diskussion werden den Studierenden ca. eine Woche vor dem Termin Diskussionsfragen zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltungen finden über das Onlinekonferenztool Webex statt. Wenn möglich nimmt auch ein/e Europaabgeordnete/r aus der Region an der Diskussion teil.

Die Uni-Tour ist zunächst für das Wintersemester 2020/21 angesetzt und hat sich zum Ziel gesetzt, in allen Bundesländern Station zu machen.

 

 

Wenn Sie Interesse daran haben, mit Ihrem Kurs Teil der Uni-Tour zu werden, melden Sie sich gerne bei uns:

Oliver Hänsgen | Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 030 – 2280 1082

oliver.haensgen@ep.europa.eu.