Please fill this field
Evelyne GEBHARDT Evelyne GEBHARDT
Evelyne GEBHARDT

Group of the Progressive Alliance of Socialists and Democrats in the European Parliament

Member

Germany - Sozialdemokratische Partei Deutschlands (Germany)

Date of birth : , Montreuil-sous-Bois (France)

Home Evelyne GEBHARDT

Vice-Chair

D-CN
Delegation for relations with the People's Republic of China

Member

IMCO
Committee on the Internal Market and Consumer Protection

Substitute

JURI
Committee on Legal Affairs

Most recent activities

Allocation of slots at Community airports: common rules DE

26-03-2020
Written explanations of vote

Weltweit nimmt die Zahl der Coronavirus-Fälle weiter zu, und ein baldiges Ende der aktuellen Reiseeinschränkungen ist nicht absehbar. Die Aussetzung der Regeln für die Zuweisung von Zeitnischen auf Flughäfen bis zum 24. Oktober 2020 ist daher angebracht. Geisterflüge ohne Passagiere, nur damit Fluggesellschaften ihre Zielvorgaben einhalten, hätten desaströse ökologische und ökonomische Folgen. Nach Ende dieser Ausnahmesituation müssen die Regeln allerdings vollständig wiederhergestellt werden. Ich fordere die Kommission dazu auf, bei der Überprüfung der Regeln sicherzustellen, dass Fluggesellschaften unrentable Flüge nicht eigenwillig zu Lasten der Verbraucher und Verbraucherinnen ausfallen lassen. Die Krise darf langfristig nicht zu einer Abschwächung der Verbraucherposition führen!

Agreement on the withdrawal of the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland from the European Union and the European Atomic Energy Community (A9-0004/2020 - Guy Verhofstadt) DE

29-01-2020
Written explanations of vote

Schweren Herzens haben die SPD-Europaabgeordneten heute für das Brexit-Abkommen gestimmt. Wir haben uns immer für den Verbleib Großbritanniens und für ein weiteres Referendum eingesetzt. Wir halten den Brexit weiterhin für einen schweren Fehler. Wir hätten „nein“ gesagt, wäre es um den Brexit selbst gegangen. Aber in der heutigen Abstimmung ging es um die Annahme des Austrittsabkommens. Die Alternative ist also nicht der Verbleib des VK in der EU, sondern ein harter, ungesteuerter Brexit mit unabsehbaren sozialen und ökonomischen Folgen, ohne eine Übergangszeit, die wenigstens die theoretische Möglichkeit lässt, durch einen neuen Vertrag harte Brüche zu verhindern und die Beziehungen zwischen der EU und dem VK so eng wie möglich zu gestalten.

Contact

Bruxelles

Strasbourg