Veuillez remplir ce champ
Hannes HEIDE Hannes HEIDE
Hannes HEIDE

Eiropas Parlamenta sociālistu un demokrātu progresīvās alianses grupa

Loceklis

Austrija - Sozialdemokratische Partei Österreichs (Austrija)

Dzimšanas gads : , Bad Ischl

Sākums Hannes HEIDE

Loceklis

CULT
Kultūras un izglītības komiteja
DACP
Delegācija ĀKK un ES apvienotajā parlamentārajā asamblejā

Aizstājējs

CONT
Budžeta kontroles komiteja
REGI
Reģionālās attīstības komiteja
DPAP
Delegācija attiecībām ar Panāfrikas parlamentu

Deputāta darbība pēdējā laikā

Laika nišu piešķiršana Kopienas lidostās: kopīgi noteikumi DE

26-03-2020
Rakstiski balsojumu skaidrojumi

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Antworten: Mit den heutigen Abstimmungen machen wir EU-Abgeordnete deutlich, dass wir alles unternehmen, um die Covid-19-Krise einzudämmen und die Arbeit im EU-Parlament weitergeht! Die SPÖ Delegation ist der Meinung, dass mehr europäische Solidarität die Antwort auf das Virus sein muss. Da wo Geld über ist, muss dieses schnell und unbürokratisch für die EU-Staaten verfügbar sein. Fluggesellschaften in der EU müssen 80 Prozent ihrer Slots bedienen, ansonsten verliert die jeweilige Gesellschaft den Slot im darauffolgenden Jahr. So soll der Wettbewerb unter den Airlines sichergestellt werden und dass Flüge stattfinden. In der aktuellen Krise ist diese Regelung kontraproduktiv, da sie Fluggesellschaften zu Leerflügen motivieren kann. Die EU-Kommission hat deshalb vorgeschlagen, das Prinzip rückwirkend ab März bis Juni auszusetzen. Die Verkehrsminister haben dem informell bereits zugestimmt, den Zeitraum aber bis zum 24. Oktober, dem Ende des Sommerflugplans, verlängert. Von den SPÖ-EU-Abgeordneten gab es bei der Streichung von sogenannten Geisterflügen große Zustimmung, denn es darf nicht sein, dass inmitten einer Pandemie weiterhin das Klima mit leeren Flugzeugen belastet wird. Airlines sollen ihre Flughafen-Slots auch dann behalten, wenn sie nicht 80 Prozent ihrer Flüge durchführen. Die EU muss entschlossener und gemeinsam handeln!

Īpaši pasākumi, kas nepieciešami, lai piesaistītu investīcijas dalībvalstu veselības aprūpes sistēmās un citos to ekonomikas sektoros, reaģējot uz Covid-19 uzliesmojumu (Investīciju iniciatīva reaģēšanai uz koronavīrusu) DE

26-03-2020
Rakstiski balsojumu skaidrojumi

. – Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Antworten: Mit den heutigen Abstimmungen machen wir EU-Abgeordnete deutlich, dass wir alles unternehmen, um die Covid-19-Krise einzudämmen. Die Arbeit im EU-Parlament geht weiter! Die SPÖ Delegation ist der Meinung, dass mehr europäische Solidarität die Antwort auf das Virus sein muss. Da wo Geld über ist, muss dieses schnell und unbürokratisch für die EU-Staaten verfügbar sein.
Um die Mitgliedstaaten bei der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen, haben wir SPÖ-EU-Abgeordnete heute für die Anpassung der Regeln für die EU-Gelder aus der Kohäsionsförderung gestimmt. Etwa 8 Milliarden Euro aus den Fonds, die die EU-Mitgliedstaaten als Vorfinanzierung bekommen und nicht ausgegeben haben, müssen nicht wie üblich an den EU-Haushalt zurückgezahlt werden, sondern können von den Staaten für den Kampf gegen die Corona-Krise eingesetzt werden. Durch eine Ko-Finanzierung aus den EU-Fonds können diese rund 8 Milliarden Euro gegen diese Krise dann insgesamt 37 Milliarden EuroInvestitionen freisetzen. Der Fonds für Regionale Entwicklung kann beispielsweise die Finanzierung von Betriebskapital für kleine und mittelständische Unternehmen als vorübergehende Maßnahme gegen eine Krise im Bereich der öffentlichen Gesundheit unterstützen. Darüber hinaus haben wir uns für bürokratische Erleichterungen ausgesprochen, sodass Maßnahmen schnell umgesetzt werden können und ohne dass jeweils die EU-Kommission vorab gefragt werden muss.
Die EU muss entschlossener und gemeinsam handeln.

Priekšlikums par to, lai dalībvalstīm un valstīm, kuras risina sarunas par pievienošanos Savienībai, sniegtu finansiālu palīdzību, ja tās nopietni skārusi liela mēroga sabiedrības veselības ārkārtas situācija DE

26-03-2020
Rakstiski balsojumu skaidrojumi

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Antworten: Mit den heutigen Abstimmungen machen wir EU-Abgeordnete deutlich, dass wir alles unternehmen, um die Covid-19-Krise einzudämmen und die Arbeit im EU-Parlament weitergeht! Die SPÖ Delegation ist der Meinung, dass mehr europäische Solidarität die Antwort auf das Virus sein muss. Da wo Geld über ist, muss dieses schnell und unbürokratisch für die EU-Staaten verfügbar sein. Die SPÖ-Delegation hat heute einer Änderung der Definition von Naturkatastrophen im EU-Solidaritätsfonds zugestimmt. So soll künftig eine Gesundheitskrise wie die Corona-Krise unter die geänderte Definition einer Naturkatastrophe fallen, damit Hilfsgelder aus dem Solidaritätsfonds gegen die aktuelle Krise eingesetzt werden können. Dass in Zukunft auch Pandemien wie Covid-19 unter eine Naturkatastrophe fällt, ist ebenfalls eine richtige Notfallmaßnahme. Die EU muss entschlossener und gemeinsam handeln.

Kontakti

Bruxelles

Strasbourg

Pasta adrese

  • European Parliament
    Office

    1047 Bruxelles