Unterstützung für Griechenland bei der optimalen Nutzung von EU-Finanzmitteln

28-09-2015

Am 17. Juli 2015 schlug die Europäische Kommission vor, die gemeinsamen Vorschriften für die Durchführung der fünf europäischen Struktur- und Investitionsfonds ausnahmsweise zu ändern, damit Griechenland unverzüglich Liquidität zur Verfügung gestellt und dabei unterstützt wird, die verfügbaren EU-Finanzmittel umfassend für die Finanzierung von Investitionen und Wirtschaftstätigkeit zu nutzen. Dieser Schritt folgte den Beschlüssen, die auf dem Euro-Gipfel am 12. Juli 2015 gefasst wurden und den Weg für ein neues Hilfsprogramm für Griechenland ebneten.

Am 17. Juli 2015 schlug die Europäische Kommission vor, die gemeinsamen Vorschriften für die Durchführung der fünf europäischen Struktur- und Investitionsfonds ausnahmsweise zu ändern, damit Griechenland unverzüglich Liquidität zur Verfügung gestellt und dabei unterstützt wird, die verfügbaren EU-Finanzmittel umfassend für die Finanzierung von Investitionen und Wirtschaftstätigkeit zu nutzen. Dieser Schritt folgte den Beschlüssen, die auf dem Euro-Gipfel am 12. Juli 2015 gefasst wurden und den Weg für ein neues Hilfsprogramm für Griechenland ebneten.