Abfälle im Meer: Einwegkunststoff und Fanggerät

17-10-2018

Abfälle im Meer – überwiegend aus Kunststoff – stellen eine erhebliche Gefahr für die Artenvielfalt im Meer und an der Küste dar, haben aber auch starke sozioökonomische Auswirkungen. Im Mai 2018 legte die Europäische Kommission einen Gesetzgebungsvorschlag zu den zehn Einwegkunststoffartikeln, die an europäischen Stränden am häufigsten zu finden sind, und zu Fanggerät vor, um ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu mindern und für einen funktionsfähigen Binnenmarkt zu sorgen. Das Europäische Parlament wird seinen Standpunkt zu dem Vorschlag voraussichtlich auf der Oktober-II-Plenartagung festlegen.

Abfälle im Meer – überwiegend aus Kunststoff – stellen eine erhebliche Gefahr für die Artenvielfalt im Meer und an der Küste dar, haben aber auch starke sozioökonomische Auswirkungen. Im Mai 2018 legte die Europäische Kommission einen Gesetzgebungsvorschlag zu den zehn Einwegkunststoffartikeln, die an europäischen Stränden am häufigsten zu finden sind, und zu Fanggerät vor, um ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu mindern und für einen funktionsfähigen Binnenmarkt zu sorgen. Das Europäische Parlament wird seinen Standpunkt zu dem Vorschlag voraussichtlich auf der Oktober-II-Plenartagung festlegen.