Umsetzung des Assoziierungsabkommens EU-Georgien

07-11-2018

Vier Jahre nach der Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens EU-Georgien im Jahr 2014 und zwei Jahre nach seinem Inkrafttreten bewertet das Europäische Parlament nun den Umsetzungsstand des Assoziierungsabkommens und des vertieften und umfassenden Freihandelsabkommens. Der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (AFET) des Parlaments gab eine positive Bewertung ab. Er forderte jedoch auch, dass Georgien gegen verschiedene Unzulänglichkeiten vorgeht, etwa in den Bereichen Arbeitsnormen, Umweltschutz und Diskriminierung von gefährdeten Gruppen und Frauen. Das Parlament wird die Angelegenheit in der November-I-Plenartagung erörtern.

Vier Jahre nach der Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens EU-Georgien im Jahr 2014 und zwei Jahre nach seinem Inkrafttreten bewertet das Europäische Parlament nun den Umsetzungsstand des Assoziierungsabkommens und des vertieften und umfassenden Freihandelsabkommens. Der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (AFET) des Parlaments gab eine positive Bewertung ab. Er forderte jedoch auch, dass Georgien gegen verschiedene Unzulänglichkeiten vorgeht, etwa in den Bereichen Arbeitsnormen, Umweltschutz und Diskriminierung von gefährdeten Gruppen und Frauen. Das Parlament wird die Angelegenheit in der November-I-Plenartagung erörtern.