Europas Online-Enzyklopädien: Gleichberechtigter Zugang zu Allgemeinwissen in einer postfaktischen Ära

19-12-2018

Das Informationsökosystem gerät in dieser postfakti-schen Zeit, in der Gefühle schwerer wiegen als Beweise und gleichzeitig das Vertrauen in Institutionen, Exper¬tise und die Massenmedien schwindet, unter Druck. In einer Zeit, in der Informationen zunehmend für ideo¬lo¬gische und wirtschaftliche Zwecke manipuliert werden, kann der öffentliche Zugang zu vertrauens-würdi¬gen allgemeinen Wissensquellen, z. B. Online-Enzyklopädien, unsere kognitive Resilienz stärken. Grundlegende, zuverlässige Hintergrundinformationen zu Geschichte, Kultur, Gesellschaft und Politik sind ein wesentlicher Bestandteil des komplexen Ökosystems „Wissen“ unserer Gesellschaft und ein wichtiges Instru¬ment für jeden, der auf der Suche nach Wissen, Fakten und Zahlen ist.

Das Informationsökosystem gerät in dieser postfakti-schen Zeit, in der Gefühle schwerer wiegen als Beweise und gleichzeitig das Vertrauen in Institutionen, Exper¬tise und die Massenmedien schwindet, unter Druck. In einer Zeit, in der Informationen zunehmend für ideo¬lo¬gische und wirtschaftliche Zwecke manipuliert werden, kann der öffentliche Zugang zu vertrauens-würdi¬gen allgemeinen Wissensquellen, z. B. Online-Enzyklopädien, unsere kognitive Resilienz stärken. Grundlegende, zuverlässige Hintergrundinformationen zu Geschichte, Kultur, Gesellschaft und Politik sind ein wesentlicher Bestandteil des komplexen Ökosystems „Wissen“ unserer Gesellschaft und ein wichtiges Instru¬ment für jeden, der auf der Suche nach Wissen, Fakten und Zahlen ist.