Grenzüberschreitende alternative Verfahren der Streitbeilegung in der Europäischen Union

15-06-2011

Die Studie zeigt Hindernisse bei der Inanspruchnahme alternativer Streitbeilegungsmechanismen durch Verbraucher in der EU, insbesondere in grenzüberschreitenden Situationen, auf. Darüber hinaus werden andere Rechtsvorschriften, die für den Verbraucherrechtsschutz relevant sind, geprüft: das europäische Verfahren für geringfügige Forderungen, die Richtlinie über Unterlassungsklagen und die Richtlinie über Mediation. Schließlich werden Wege zur Verbesserung der Wirksamkeit der grenzüberschreitenden alternativen Verfahren der Streitbeilegung und die Nützlichkeit eines europäischen Rechtsinstruments geprüft.

Die Studie zeigt Hindernisse bei der Inanspruchnahme alternativer Streitbeilegungsmechanismen durch Verbraucher in der EU, insbesondere in grenzüberschreitenden Situationen, auf. Darüber hinaus werden andere Rechtsvorschriften, die für den Verbraucherrechtsschutz relevant sind, geprüft: das europäische Verfahren für geringfügige Forderungen, die Richtlinie über Unterlassungsklagen und die Richtlinie über Mediation. Schließlich werden Wege zur Verbesserung der Wirksamkeit der grenzüberschreitenden alternativen Verfahren der Streitbeilegung und die Nützlichkeit eines europäischen Rechtsinstruments geprüft.

Externe Autor

Civic Consulting (Berlin) : Frank Alleweldt (Project director), Senda Kara (Scientific director), Neva Nahtigal (Coordination, ADR analysis), Tom Van Dyck (Legal analysis), Justine Verbeke (Legal analysis), Evelyne Terryn (Second reader legal analysis), Roman Brock (Contributor, German law) and Paulina Komorowska (Contributor, Polish law)