Energieinfrastrukturprioritäten

09-03-2011

Prioritäten im Bereich der Energieinfrastruktur werden anhand von Langzeit- Energiemodellen festgelegt, denen Annahmen zugrunde liegen, die Auswirkungen auf die Ergebnisse der Modelle haben. In diesem Informationspapier werden die langfristigen Annahmen bis zum Jahr 2050 analysiert. Es wird empfohlen, die Energieeinsparziele, die Ziele der CO2- Verminderung sowie den Verbund mit Drittländern zwecks Einfuhr von Strom aus erneuerbaren Quellen als zugrunde liegende Annahmen für eine längerfristige Folgenabschätzung der Infrastrukturprioritäten zu verwenden. Außerdem wird empfohlen, für 2030 und 2040 Zwischenziele festzulegen.

Prioritäten im Bereich der Energieinfrastruktur werden anhand von Langzeit- Energiemodellen festgelegt, denen Annahmen zugrunde liegen, die Auswirkungen auf die Ergebnisse der Modelle haben. In diesem Informationspapier werden die langfristigen Annahmen bis zum Jahr 2050 analysiert. Es wird empfohlen, die Energieeinsparziele, die Ziele der CO2- Verminderung sowie den Verbund mit Drittländern zwecks Einfuhr von Strom aus erneuerbaren Quellen als zugrunde liegende Annahmen für eine längerfristige Folgenabschätzung der Infrastrukturprioritäten zu verwenden. Außerdem wird empfohlen, für 2030 und 2040 Zwischenziele festzulegen.

Externe Autor

M. Altmann (Ludwig-Bölkow-Systemtechnik - LBST), J. Michalski (Ludwig-Bölkow-Systemtechnik - LBST) and A. Brenninkmeijer (HINICIO)