7

Ergebnis(se)

Wort/Wörter
Art der Veröffentlichung
Politikbereich
Verfasser
Schlagwortliste
Datum

Europäische Grenz- und Küstenwache: Gefälschte und echte Dokumente online (FADO)

05-02-2020

2018 nahm die Kommission einen Vorschlag für eine neue Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache (Frontex) an. Neben vielen anderen Aspekten sieht der Vorschlag die Integration des Systems für gefälschte und echte Dokumente online (FADO) in den Rahmen der Europäischen Grenz- und Küstenwache vor. Die Mitgesetzgeber haben die neue Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache bereits angenommen, beschlossen jedoch, einen gesonderten Rechtsakt zu erlassen, um den Rechtsrahmen für ...

2018 nahm die Kommission einen Vorschlag für eine neue Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache (Frontex) an. Neben vielen anderen Aspekten sieht der Vorschlag die Integration des Systems für gefälschte und echte Dokumente online (FADO) in den Rahmen der Europäischen Grenz- und Küstenwache vor. Die Mitgesetzgeber haben die neue Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache bereits angenommen, beschlossen jedoch, einen gesonderten Rechtsakt zu erlassen, um den Rechtsrahmen für das FADO-System festzulegen. Das Europäische Parlament soll auf seiner Tagung im Februar über die mit dem Rat ausgehandelte Vereinbarung abstimmen.

Vote of investiture for the Commission

22-11-2019

On 27 November 2019, the European Parliament is expected to vote on the von der Leyen Commission as a whole. This would be one of the final steps in an investiture process that started in May 2019, following the European elections. If the Commission obtains Parliament's consent – by a majority of the votes cast by roll call – the European Council will then appoint its members by qualified majority, finally allowing the new Commission to take up its duties, expected to be on 1 December 2019.

On 27 November 2019, the European Parliament is expected to vote on the von der Leyen Commission as a whole. This would be one of the final steps in an investiture process that started in May 2019, following the European elections. If the Commission obtains Parliament's consent – by a majority of the votes cast by roll call – the European Council will then appoint its members by qualified majority, finally allowing the new Commission to take up its duties, expected to be on 1 December 2019.

Hearings of the Commissioners-designate: Věra Jourová – Vice-President: Values and Transparency

26-09-2019

This briefing is one in a set looking at the Commissioners-designate and their portfolios as put forward by Commission President-elect Ursula von der Leyen. Each candidate faces a three-hour public hearing, organised by one or more parliamentary committees. After that process, those committees will judge the candidates' suitability for the role based on 'their general competence, European commitment and personal independence', as well as their 'knowledge of their prospective portfolio and their communication ...

This briefing is one in a set looking at the Commissioners-designate and their portfolios as put forward by Commission President-elect Ursula von der Leyen. Each candidate faces a three-hour public hearing, organised by one or more parliamentary committees. After that process, those committees will judge the candidates' suitability for the role based on 'their general competence, European commitment and personal independence', as well as their 'knowledge of their prospective portfolio and their communication skills'. At the end of the hearings process, Parliament votes on the proposed Commission as a bloc, and under the Treaties may only reject the entire College of Commissioners, rather than individual candidates. The Briefing provides an overview of key issues in the portfolio areas, as well as Parliament's activity in the last term in that field. It also includes a brief introduction to the candidate.

Parlamentarische Anhörungen der designierten Kommissionsmitglieder: Ein entscheidender Schritt beim Verfahren der Amtseinführung

23-09-2019

Die Anhörungen der designierten Kommissionsmitglieder durch die Ausschüsse des Europäischen Parlaments sind ein notwendiger Schritt, damit das Parlament seine Entscheidung über die Zustimmung oder Ablehnung des vorgeschlagenen Kollegiums sachkundig treffen kann. Jedes designierte Kommissionsmitglied stellt sich nach Beantwortung eines Fragebogens und der Vorlage seiner Interessenerklärung einer Einzelanhörung vor einem oder mehreren Ausschüssen des Parlaments. Bei Anhörungen in der Vergangenheit ...

Die Anhörungen der designierten Kommissionsmitglieder durch die Ausschüsse des Europäischen Parlaments sind ein notwendiger Schritt, damit das Parlament seine Entscheidung über die Zustimmung oder Ablehnung des vorgeschlagenen Kollegiums sachkundig treffen kann. Jedes designierte Kommissionsmitglied stellt sich nach Beantwortung eines Fragebogens und der Vorlage seiner Interessenerklärung einer Einzelanhörung vor einem oder mehreren Ausschüssen des Parlaments. Bei Anhörungen in der Vergangenheit wurde hauptsächlich kritisiert, dass es einigen Kandidaten an Fachwissen über ihren Geschäftsbereich mangelte, dass sie nur vage Antworten gaben und kaum zu Zusagen bereit waren und mögliche Interessenkonflikte im Zusammenhang mit dem zugewiesenen Geschäftsbereich und Bedenken gegenüber der Integrität des Kandidaten bestanden. Seit der Amtseinführung 2004 hat das Parlament seine Rolle bei der Ernennung der Kommission genutzt, um auf die Ersetzung bestimmter kontroverser Kandidaten zu dringen und Anpassungen bei bestimmten Geschäftsbereichen durchzusetzen, obwohl es das Kollegium nur als Ganzes ablehnen oder billigen kann. Einige Experten warnen zwar vor übermäßiger Politisierung der Anhörungen, andere jedoch begrüßen die gesteigerte Rechenschaftspflicht der Kommission gegenüber dem Parlament und sehen die sich vertiefende politische Verbindung zwischen den beiden als einen Schritt zu weiterer Demokratisierung des Entscheidungsprozesses der EU. Die Anhörungen sind zu einem entscheidenden Bestandteil der Kontrolle der Kommission durch das Parlament geworden und gewinnen an Bedeutung, um dem Parlament bei der Aufstellung der Agenda auf Ebene der EU zu einer Aufwertung zu verhelfen. Dies ist eine aktualisierte und erweiterte Fassung eines Briefings aus dem Jahr 2014 von Eva-Maria Poptcheva.

Recasting the Return Directive

14-06-2019

The Return Directive is the main piece of EU legislation governing the procedures and criteria to be applied by Member States when returning irregularly staying third-country nationals, and a cornerstone of the EU return policy. Taking into account the decrease in the EU return rate (45.8 % in 2016 and 36.6 % in 2017), and following European Council and Council calls to review the 2008 legal text to enhance the effectiveness of the EU return policy, in September 2018, the Commission proposed a targeted ...

The Return Directive is the main piece of EU legislation governing the procedures and criteria to be applied by Member States when returning irregularly staying third-country nationals, and a cornerstone of the EU return policy. Taking into account the decrease in the EU return rate (45.8 % in 2016 and 36.6 % in 2017), and following European Council and Council calls to review the 2008 legal text to enhance the effectiveness of the EU return policy, in September 2018, the Commission proposed a targeted recast of the directive aiming to 'reduce the length of return procedures, secure a better link between asylum and return procedures and ensure a more effective use of measures to prevent absconding'. In the 2014-2019 parliamentary term, the Civil Liberties, Justice and Home Affairs Committee discussed some 654 amendments to the proposal, tabled in February 2019 following the publication of the rapporteur's draft report. However, since the committee did not adopt a report at that time, the new Parliament will have to decide how to approach the file (with a new rapporteur). In the meantime, the Council has reached a partial general approach on the proposal. Second edition. The 'EU Legislation in Progress' briefings are updated at key stages throughout the legislative procedure.

Europäische Grenz- und Küstenwache

10-04-2019

Das Europäische Parlament und der Rat haben eine vorläufige Einigung über die Annahme einer neuen Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache erzielt. Der Text zielt darauf ab, aufbauend auf früheren Bemühungen der Organe der Union um die Entwicklung eines Systems für ein integriertes europäisches Grenzmanagement den Schutz der Außengrenzen der Union zu stärken. Das Parlament wird während der April-II-Plenartagung über den Vorschlag abstimmen.

Das Europäische Parlament und der Rat haben eine vorläufige Einigung über die Annahme einer neuen Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache erzielt. Der Text zielt darauf ab, aufbauend auf früheren Bemühungen der Organe der Union um die Entwicklung eines Systems für ein integriertes europäisches Grenzmanagement den Schutz der Außengrenzen der Union zu stärken. Das Parlament wird während der April-II-Plenartagung über den Vorschlag abstimmen.

Data on returns of irregular migrants

05-04-2019

The Return Directive is the main piece of EU legislation applied to return procedures. Under this directive, Member States shall generally issue a return decision (an administrative or judicial decision imposing and obligation to leave the territory of Member States) against every third-country national (TCN) found to be irregularly present in their territory. A proposal to recast the EU Return Directive is currently being discussed within the European Parliament and the Council. This infographic ...

The Return Directive is the main piece of EU legislation applied to return procedures. Under this directive, Member States shall generally issue a return decision (an administrative or judicial decision imposing and obligation to leave the territory of Member States) against every third-country national (TCN) found to be irregularly present in their territory. A proposal to recast the EU Return Directive is currently being discussed within the European Parliament and the Council. This infographic aims to provide relevant data on the EU return policy.

Anstehende Veranstaltungen

17-02-2020
The Dilemma of Disinformation: How should democracies respond?
Andere Veranstaltung -
EPRS

Partner

Bleiben Sie in Verbindung

email update imageAktuelle Informationen per E-Mail

Sie können sich per E-Mail aktuelle Mitteilungen über Personen und Ereignisse im Zusammenhang mit dem Europäischen Parlament zusenden lassen. Dazu zählen aktuelle Informationen der Mitglieder, der Informationsdienststellen oder des Think Tank.

Dieser Dienst kann auf der gesamten Website des Europäischen Parlaments genutzt werden. Sie können den Dienst abonnieren und Mitteilungen des Think Tank erhalten, indem Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse angeben, ein Thema auswählen, zu dem Sie Informationen erhalten möchten, die Häufigkeit der Mitteilungen (täglich, wöchentlich oder monatlich) festlegen und abschließend zur Bestätigung auf den Link klicken, der Ihnen zu diesem Zweck per E-Mail geschickt wird.

RSS imageRSS-Feeds

Über den RSS-Feed bleiben Sie immer auf dem Laufenden und werden über alle Aktualisierungen auf der Website des Europäischen Parlaments informiert.

Klicken Sie auf den folgenden Link, um den RSS-Feed zu konfigurieren.