6

Ergebnis(se)

Wort/Wörter
Art der Veröffentlichung
Politikbereich
Schlagwortliste
Datum

E-commerce rules, fit for the digital age

17-07-2020

This paper summarises the discussions that took place at the workshop on “E-commerce rules, fit for the digital age”. The E-commerce directive was elaborated twenty years ago and has been key in regulating online services. However, the role of the internet has drastically evolved over the last two decades. The Chair of IMCO Committee Prof Dr Petra de Sutter and the Rapporteur for the Digital Services Act (DSA) Mr Alex Agius Saliba co-chaired this workshop in order to discuss which areas of the E-commerce ...

This paper summarises the discussions that took place at the workshop on “E-commerce rules, fit for the digital age”. The E-commerce directive was elaborated twenty years ago and has been key in regulating online services. However, the role of the internet has drastically evolved over the last two decades. The Chair of IMCO Committee Prof Dr Petra de Sutter and the Rapporteur for the Digital Services Act (DSA) Mr Alex Agius Saliba co-chaired this workshop in order to discuss which areas of the E-commerce directive are no longer fit for purpose and need reforming in the DSA.

Artificial Intelligence:Opportunities and Challenges for the Internal Market and Consumer Protection

15-06-2020

Developing appropriate policies and regulations for AI is a priority for the European Union. AI has become a powerful driver of social transformation, reshaping individual lives and interactions as well as economical and political organisations. AI brings huge opportunities for development, sustainability, health and knowledge, as well as significant risks of unemployment, discrimination, exclusion, etc. Multiple areas are affected by AI, such as data protection (lawful and proportionate processing ...

Developing appropriate policies and regulations for AI is a priority for the European Union. AI has become a powerful driver of social transformation, reshaping individual lives and interactions as well as economical and political organisations. AI brings huge opportunities for development, sustainability, health and knowledge, as well as significant risks of unemployment, discrimination, exclusion, etc. Multiple areas are affected by AI, such as data protection (lawful and proportionate processing of personal data, subject to oversight), fair algorithmic treatment (not being subject to unjustified prejudice resulting from automated processing), transparency and explicability (knowing how and why a certain algorithmic response has been given or a decision made), protection from undue influence (not being misled, manipulated, or deceived). This collection of studies presents research resulting from ongoing interest of the Committee on the Internal Market and Consumer Protection in improving functioning of the Digital Single Market and developing European digital policies based on scientific evidence and expertise.

E-commerce rules, fit for the digital age - IMCO Workshop Proceedings

15-05-2020

The report summarises the discussion that took place at the workshop on “E-commerce rules, fit for the digital age”. The E-commerce directive was elaborated twenty years ago and has been key in regulating online services. However, the role of the internet has drastically evolved over the last two decades. The Chair of IMCO Committee Prof Dr Petra de Sutter and the Rapporteur for the Digital Services Act (DSA) Mr Alex Agius Saliba co-chaired this workshop in order to discuss which areas of the E-commerce ...

The report summarises the discussion that took place at the workshop on “E-commerce rules, fit for the digital age”. The E-commerce directive was elaborated twenty years ago and has been key in regulating online services. However, the role of the internet has drastically evolved over the last two decades. The Chair of IMCO Committee Prof Dr Petra de Sutter and the Rapporteur for the Digital Services Act (DSA) Mr Alex Agius Saliba co-chaired this workshop in order to discuss which areas of the E-commerce directive are no longer fit for purpose and need reforming in the DSA. This document was provided by the Policy Department for Economic, Scientific and Quality of Life Policies for the committee on the Internal Market and Consumer Protection (IMCO).

Binnenmarkt: Allgemeine Grundsätze

01-11-2017

Der Binnenmarkt ist ein Raum des Wohlstands und der Freiheit, der Zugang zu Waren, Dienstleistungen, Arbeitsplätzen, Geschäftsmöglichkeiten und kulturellem Reichtum bietet. Es sind anhaltende Bemühungen erforderlich, um die weitere Vertiefung des Binnenmarkts zu gewährleisten, was für die Verbraucher und Unternehmen in der EU erhebliche Vorteile mit sich bringen könnte. Insbesondere der digitale Binnenmarkt bietet neue Möglichkeiten, die Wirtschaft (durch elektronischen Geschäftsverkehr) anzukurbeln ...

Der Binnenmarkt ist ein Raum des Wohlstands und der Freiheit, der Zugang zu Waren, Dienstleistungen, Arbeitsplätzen, Geschäftsmöglichkeiten und kulturellem Reichtum bietet. Es sind anhaltende Bemühungen erforderlich, um die weitere Vertiefung des Binnenmarkts zu gewährleisten, was für die Verbraucher und Unternehmen in der EU erhebliche Vorteile mit sich bringen könnte. Insbesondere der digitale Binnenmarkt bietet neue Möglichkeiten, die Wirtschaft (durch elektronischen Geschäftsverkehr) anzukurbeln und gleichzeitig (durch elektronische Behördendienste und die Digitalisierung öffentlicher Dienste) den Verwaltungsaufwand zu reduzieren. Jüngsten Untersuchungen zufolge wird durch die Grundsätze des freien Waren- und Dienstleistungsverkehrs sowie die Rechtsvorschriften in diesem Bereich ein Nutzen von schätzungsweise 985 Mrd. EUR jährlich erzielt.

Freier Warenverkehr

01-11-2017

Der freie Warenverkehr wird durch die Abschaffung von Zöllen und mengenmäßigen Beschränkungen sowie durch das Verbot von Maßnahmen mit gleicher Wirkung sichergestellt. Die Grundsätze der gegenseitigen Anerkennung, der Beseitigung physischer und technischer Hindernisse und der Förderung der Normung wurden hinzugefügt, um die Vollendung des Binnenmarkts weiter voranzutreiben. Durch die Verabschiedung des neuen Rechtsrahmens im Jahr 2008 wurden der freie Warenverkehr, das Marktüberwachungssystem der ...

Der freie Warenverkehr wird durch die Abschaffung von Zöllen und mengenmäßigen Beschränkungen sowie durch das Verbot von Maßnahmen mit gleicher Wirkung sichergestellt. Die Grundsätze der gegenseitigen Anerkennung, der Beseitigung physischer und technischer Hindernisse und der Förderung der Normung wurden hinzugefügt, um die Vollendung des Binnenmarkts weiter voranzutreiben. Durch die Verabschiedung des neuen Rechtsrahmens im Jahr 2008 wurden der freie Warenverkehr, das Marktüberwachungssystem der EU und die CE-Kennzeichnung gestärkt. Jüngsten Untersuchungen zufolge lassen sich die Vorteile, die sich aus dem Grundsatz des freien Warenverkehrs und den damit zusammenhängenden Rechtsvorschriften ergeben, auf 386 Mrd. EUR im Jahr beziffern.

Gegenseitige Anerkennung von Diplomen

01-11-2017

Die Niederlassungsfreiheit und die Dienstleistungsfreiheit sind Eckpfeiler des Binnenmarktes und ermöglichen die Mobilität von Unternehmen und Arbeitnehmern innerhalb der Europäischen Union. Zur Verwirklichung dieser Freiheiten müssen die Diplome und Befähigungsnachweise, die auf nationaler Ebene erworben wurden, allgemein anerkannt werden. Es wurden bereits verschiedene Maßnahmen zur Harmonisierung und gegenseitigen Anerkennung von Diplomen und Befähigungsnachweisen ergriffen, und es werden weitere ...

Die Niederlassungsfreiheit und die Dienstleistungsfreiheit sind Eckpfeiler des Binnenmarktes und ermöglichen die Mobilität von Unternehmen und Arbeitnehmern innerhalb der Europäischen Union. Zur Verwirklichung dieser Freiheiten müssen die Diplome und Befähigungsnachweise, die auf nationaler Ebene erworben wurden, allgemein anerkannt werden. Es wurden bereits verschiedene Maßnahmen zur Harmonisierung und gegenseitigen Anerkennung von Diplomen und Befähigungsnachweisen ergriffen, und es werden weitere Rechtsvorschriften in diesem Bereich erarbeitet.