12

Ergebnis(se)

Wort/Wörter
Art der Veröffentlichung
Politikbereich
Schlagwortliste
Datum

Commitments made at the hearing of Virginijus SINKEVIČIUS, Commissioner-designate - Environment, Oceans and Fisheries

22-11-2019

The commissioner-designate, Virginijus Sinkevičius, appeared before the European Parliament on 3 October 2019 to answer questions put by MEPs from the Committees on ENVI and PECH. During the hearing, he made a number of commitments which are highlighted in this document. These commitments refer to his portfolio, as described in the mission letter sent to him by Ursula von der Leyen, President-elect of the European Commission, including conserving Europe’s natural environment and prosperous and sustainable ...

The commissioner-designate, Virginijus Sinkevičius, appeared before the European Parliament on 3 October 2019 to answer questions put by MEPs from the Committees on ENVI and PECH. During the hearing, he made a number of commitments which are highlighted in this document. These commitments refer to his portfolio, as described in the mission letter sent to him by Ursula von der Leyen, President-elect of the European Commission, including conserving Europe’s natural environment and prosperous and sustainable fishing and a thriving blue economy.

Die gemeinsame Fischereipolitik: ein historischer Abriss

01-01-2018

Der Vertrag von Rom ist der erste, in dem eine gemeinsame Fischereipolitik (GFP) vorgesehen war. Zunächst war sie in die gemeinsame Landwirtschaftspolitik integriert, entwickelte jedoch im Laufe der Zeit immer mehr Eigenständigkeit. Vorrangiges Ziel der gemeinsamen Fischereipolitik seit der Reform 2002 ist es, eine nachhaltige Fischerei zu betreiben und den Fischern Einkommen und sichere Arbeitsplätze zu garantieren. Mit dem Vertrag von Lissabon wurden Änderungen an der Fischereipolitik vorgenommen ...

Der Vertrag von Rom ist der erste, in dem eine gemeinsame Fischereipolitik (GFP) vorgesehen war. Zunächst war sie in die gemeinsame Landwirtschaftspolitik integriert, entwickelte jedoch im Laufe der Zeit immer mehr Eigenständigkeit. Vorrangiges Ziel der gemeinsamen Fischereipolitik seit der Reform 2002 ist es, eine nachhaltige Fischerei zu betreiben und den Fischern Einkommen und sichere Arbeitsplätze zu garantieren. Mit dem Vertrag von Lissabon wurden Änderungen an der Fischereipolitik vorgenommen. 2013 einigten sich der Rat und das Parlament auf eine neue GFP mit dem Ziel einer langfristigen ökologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Nachhaltigkeit von Fischfang und Aquakultur.

Bewirtschaftung der Fischbestände

01-01-2018

Für die Bewirtschaftung der Fischbestände im Rahmen der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) bedarf es einer ökologisch nachhaltigen Nutzung der biologischen Meeresressourcen und der langfristigen wirtschaftlichen Lebensfähigkeit des Sektors. Um dies zu erreichen, werden der Zugang zu EU-Gewässern, die Aufteilung und Nutzung der Ressourcen, die zulässigen Gesamtfangmengen, die Aufwandsbeschränkungen und technische Maßnahmen durch europäische Vorschriften geregelt.

Für die Bewirtschaftung der Fischbestände im Rahmen der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) bedarf es einer ökologisch nachhaltigen Nutzung der biologischen Meeresressourcen und der langfristigen wirtschaftlichen Lebensfähigkeit des Sektors. Um dies zu erreichen, werden der Zugang zu EU-Gewässern, die Aufteilung und Nutzung der Ressourcen, die zulässigen Gesamtfangmengen, die Aufwandsbeschränkungen und technische Maßnahmen durch europäische Vorschriften geregelt.

Fischereiaufsicht und Durchsetzung der Fischereivorschriften

01-01-2018

Mit den Maßnahmen im Bereich der Fischereiaufsicht und der Durchsetzung der Fischereivorschriften sollen die ordnungsgemäße Anwendung der Verordnungen auf dem Gebiet der Fischerei sichergestellt und erforderlichenfalls ihre Einhaltung erzwungen werden. Diesbezüglich teilen sich die Mitgliedstaaten, die Kommission und die Wirtschaftsakteure die Zuständigkeiten und Aufgaben. Gegen Mitgliedstaaten, die diese Vorschriften nicht einhalten, kann ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet werden.

Mit den Maßnahmen im Bereich der Fischereiaufsicht und der Durchsetzung der Fischereivorschriften sollen die ordnungsgemäße Anwendung der Verordnungen auf dem Gebiet der Fischerei sichergestellt und erforderlichenfalls ihre Einhaltung erzwungen werden. Diesbezüglich teilen sich die Mitgliedstaaten, die Kommission und die Wirtschaftsakteure die Zuständigkeiten und Aufgaben. Gegen Mitgliedstaaten, die diese Vorschriften nicht einhalten, kann ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet werden.

Strukturbeihilfen im Fischereisektor

01-01-2018

Die Europäische Fischereipolitik, die ursprünglich aus dem Finanzinstrument für die Ausrichtung der Fischerei (FIAF) finanziert wurde, wurde für den Zeitraum 2007-2013 aus dem Europäischen Fischereifonds (EFF) finanziert und wird nun für den Zeitraum 2014-2020 mit 6,4 Mrd. EUR aus dem neuen Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) finanziert. Der EMFF unterstützt Fischer beim Übergang zu einer nachhaltigen Fischereipraxis, unterstützt Gemeinden in Küstenregionen bei der Diversifizierung ihrer ...

Die Europäische Fischereipolitik, die ursprünglich aus dem Finanzinstrument für die Ausrichtung der Fischerei (FIAF) finanziert wurde, wurde für den Zeitraum 2007-2013 aus dem Europäischen Fischereifonds (EFF) finanziert und wird nun für den Zeitraum 2014-2020 mit 6,4 Mrd. EUR aus dem neuen Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) finanziert. Der EMFF unterstützt Fischer beim Übergang zu einer nachhaltigen Fischereipraxis, unterstützt Gemeinden in Küstenregionen bei der Diversifizierung ihrer Wirtschaft und finanziert Projekte zur Schaffung neuer Arbeitsmöglichkeiten und zur Verbesserung der Lebensqualität an den Küsten Europas.

Gemeinsame Marktorganisation der Märkte für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse

01-01-2018

Die Gemeinsame Marktorganisation (GMO) für Erzeugnisse der Fischerei und der Aquakultur bildete den ersten Teilbereich der gemeinsamen Fischereipolitik (GFP). Insgesamt zielt die derzeitige GMO darauf ab, die Erzeuger zu schützen und die ökologische Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Lebensfähigkeit des Marktes für Fischerei- und Aquakulturprodukte sicherzustellen. Sie verbessert und stärkt Schlüsselelemente der GMO wie gemeinsame Marktstandards, Verbraucherinformationen und Erzeugerorganisationen ...

Die Gemeinsame Marktorganisation (GMO) für Erzeugnisse der Fischerei und der Aquakultur bildete den ersten Teilbereich der gemeinsamen Fischereipolitik (GFP). Insgesamt zielt die derzeitige GMO darauf ab, die Erzeuger zu schützen und die ökologische Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Lebensfähigkeit des Marktes für Fischerei- und Aquakulturprodukte sicherzustellen. Sie verbessert und stärkt Schlüsselelemente der GMO wie gemeinsame Marktstandards, Verbraucherinformationen und Erzeugerorganisationen und führt neue Elemente wie Marktbeobachtung ein.

Die internationalen Fischereibeziehungen

01-01-2018

Die Europäische Union (EU) spielt eine Schlüsselrolle in der internationalen Fischereizusammenarbeit. Durch die externe Dimension ihrer Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) versucht die Union, den Umstand zu sichern, dass ihr Rechtsrahmen über die in internationalen Gewässern operierenden EU-Schiffe hinausgeht. Auf der Grundlage der Ziele der GFP und der Grundsätze der verantwortungsvollen Staatsführung engagiert sich die EU in zahlreichen multilateralen Abkommen und regionalen Fischereiorganisationen ...

Die Europäische Union (EU) spielt eine Schlüsselrolle in der internationalen Fischereizusammenarbeit. Durch die externe Dimension ihrer Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) versucht die Union, den Umstand zu sichern, dass ihr Rechtsrahmen über die in internationalen Gewässern operierenden EU-Schiffe hinausgeht. Auf der Grundlage der Ziele der GFP und der Grundsätze der verantwortungsvollen Staatsführung engagiert sich die EU in zahlreichen multilateralen Abkommen und regionalen Fischereiorganisationen (RFO) sowie in 30 bilateralen Fischereiabkommen.

Aquakulturproduktion in der EU

01-01-2018

Während die Aquakulturproduktion in der EU einigermaßen stagniert, wächst weltweit der Anteil kultivierter Meeresfrüchte. In den vergangenen 20 Jahren versuchte die Kommission, das EU-Produktionspotenzial durch die Herausgabe verschiedener Strategiepapiere und Leitlinien und mit der Gründung des Beirats für Aquakultur im Jahr 2016 zu steigern. Dieses Gremium besteht aus Vertretern der Branche und anderen einschlägigen Organisationen von Interessenträgern. Es berät die europäischen Institutionen und ...

Während die Aquakulturproduktion in der EU einigermaßen stagniert, wächst weltweit der Anteil kultivierter Meeresfrüchte. In den vergangenen 20 Jahren versuchte die Kommission, das EU-Produktionspotenzial durch die Herausgabe verschiedener Strategiepapiere und Leitlinien und mit der Gründung des Beirats für Aquakultur im Jahr 2016 zu steigern. Dieses Gremium besteht aus Vertretern der Branche und anderen einschlägigen Organisationen von Interessenträgern. Es berät die europäischen Institutionen und die Mitgliedstaaten.

Integrierte Meerespolitik der Europäischen Union

01-01-2018

Die integrierte Meerespolitik der Europäischen Union ist ein ganzheitliches Konzept für alle meeresbezogenen Politikbereiche der Europäischen Union. Sie beruht auf der Idee, dass die Union höhere Erträge aus ihrem Meeresraum bei geringeren Auswirkungen auf die Umwelt erzielen kann, indem sie ihr breites Spektrum miteinander verbundener Aktivitäten im Zusammenhang mit Ozeanen, Meeren und Küsten koordiniert. Die integrierte Meerespolitik zielt daher auf eine Stärkung der sogenannten blauen Wirtschaft ...

Die integrierte Meerespolitik der Europäischen Union ist ein ganzheitliches Konzept für alle meeresbezogenen Politikbereiche der Europäischen Union. Sie beruht auf der Idee, dass die Union höhere Erträge aus ihrem Meeresraum bei geringeren Auswirkungen auf die Umwelt erzielen kann, indem sie ihr breites Spektrum miteinander verbundener Aktivitäten im Zusammenhang mit Ozeanen, Meeren und Küsten koordiniert. Die integrierte Meerespolitik zielt daher auf eine Stärkung der sogenannten blauen Wirtschaft ab, die alle meeresbasierten wirtschaftlichen Tätigkeiten umfasst.

Die europäische Fischerei in Zahlen

01-01-2018

Die nachfolgenden Tabellen enthalten grundlegende statistische Daten zu verschiedenen Bereichen der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP): zu den Fischereiflotten der Mitgliedstaaten im Jahr 2020 (Tabelle I), der Beschäftigungslage in den Bereichen Fischerei (2017), Aquakultur (2016) und Fischverarbeitung (2017) (Tabelle II), der Erzeugung, Einfuhr und Ausfuhr von Erzeugnissen der Fischerei und der Aquakultur im Jahr 2017 (Tabelle III), dem sichtbaren Verbrauch und dem Pro-Kopf-Verbrauch von Erzeugnissen ...

Die nachfolgenden Tabellen enthalten grundlegende statistische Daten zu verschiedenen Bereichen der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP): zu den Fischereiflotten der Mitgliedstaaten im Jahr 2020 (Tabelle I), der Beschäftigungslage in den Bereichen Fischerei (2017), Aquakultur (2016) und Fischverarbeitung (2017) (Tabelle II), der Erzeugung, Einfuhr und Ausfuhr von Erzeugnissen der Fischerei und der Aquakultur im Jahr 2017 (Tabelle III), dem sichtbaren Verbrauch und dem Pro-Kopf-Verbrauch von Erzeugnissen der Fischerei und der Aquakultur im Jahr 2017 (Tabelle IV) und den Zuweisungen von Mitteln aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds von 2014 bis 2020 (Tabelle V).

Partner