61

Ergebnis(se)

Wort/Wörter
Art der Veröffentlichung
Politikbereich
Verfasser
Schlagwortliste
Datum

Fischereiabkommen zwischen der EU und Cabo Verde

11-06-2020

Während der Plenartagung im Juni soll das Parlament darüber abstimmen, ob es dem Abschluss eines neuen Protokolls zur Durchführung des Fischereiabkommen zwischen der EU und der Republik Cabo Verde seine Zustimmung erteilt. Das Protokoll ermöglicht Fischereifahrzeugen der EU den Thunfischfang in den Gewässern Cabo Verdes und zielt auf die Förderung einer nachhaltigen Fischereipolitik, einer verantwortungsvollen Nutzung der Fischereiressourcen sowie der Entwicklung der blauen Wirtschaft Cabo Verdes ...

Während der Plenartagung im Juni soll das Parlament darüber abstimmen, ob es dem Abschluss eines neuen Protokolls zur Durchführung des Fischereiabkommen zwischen der EU und der Republik Cabo Verde seine Zustimmung erteilt. Das Protokoll ermöglicht Fischereifahrzeugen der EU den Thunfischfang in den Gewässern Cabo Verdes und zielt auf die Förderung einer nachhaltigen Fischereipolitik, einer verantwortungsvollen Nutzung der Fischereiressourcen sowie der Entwicklung der blauen Wirtschaft Cabo Verdes ab.

Fischereiabkommen zwischen der EU und São Tomé und Príncipe

11-06-2020

Fischereifahrzeuge der EU sind im Rahmen eines bilateralen Fischereiabkommens seit Langem in den Gewässern der Demokratischen Republik São Tomé und Príncipe tätig. Während der Plenartagung im Juni soll das Parlament über die Zustimmung zum Abschluss eines neuen Protokolls zur Durchführung dieses Abkommens abstimmen. Das Protokoll sieht für die Fangflotte der EU Zugangsrechte für den Thunfischfang in den Gewässern der Republik São Tomé und Príncipe vor. Zudem zielt es auf die Förderung einer nachhaltigen ...

Fischereifahrzeuge der EU sind im Rahmen eines bilateralen Fischereiabkommens seit Langem in den Gewässern der Demokratischen Republik São Tomé und Príncipe tätig. Während der Plenartagung im Juni soll das Parlament über die Zustimmung zum Abschluss eines neuen Protokolls zur Durchführung dieses Abkommens abstimmen. Das Protokoll sieht für die Fangflotte der EU Zugangsrechte für den Thunfischfang in den Gewässern der Republik São Tomé und Príncipe vor. Zudem zielt es auf die Förderung einer nachhaltigen Nutzung der Fischereiressourcen der Region sowie auf die Unterstützung der Weiterentwicklung des lokalen Fischereisektors ab.

Fischereiabkommen zwischen der EU und Guinea-Bissau

11-06-2020

Während der Plenartagung im Juni soll das Parlament darüber abstimmen, ob es dem Abschluss eines neuen Protokolls zum bestehenden partnerschaftlichen Fischereiabkommen zwischen der EU und der Republik Guinea-Bissau seine Zustimmung erteilt. Mit dem Protokoll wird darauf abgezielt, nicht nur den Fischereifahrzeugen der EU Fangmöglichkeiten in den Gewässern Guinea-Bissaus zu eröffnen, sondern auch die nachhaltige Nutzung der Fischereiressourcen zu fördern und die Bemühungen Guinea-Bissaus mit Blick ...

Während der Plenartagung im Juni soll das Parlament darüber abstimmen, ob es dem Abschluss eines neuen Protokolls zum bestehenden partnerschaftlichen Fischereiabkommen zwischen der EU und der Republik Guinea-Bissau seine Zustimmung erteilt. Mit dem Protokoll wird darauf abgezielt, nicht nur den Fischereifahrzeugen der EU Fangmöglichkeiten in den Gewässern Guinea-Bissaus zu eröffnen, sondern auch die nachhaltige Nutzung der Fischereiressourcen zu fördern und die Bemühungen Guinea-Bissaus mit Blick auf die Entwicklung seiner blauen Wirtschaft zu unterstützen.

Verlängerung des Fischereiprotokolls zwischen der EU und Mauretanien

11-05-2020

Das Fischereiabkommen mit Mauretanien und das dazugehörige Durchführungsprotokoll – das das in wirtschaftlicher Hinsicht mit Abstand bedeutendste Fischereiabkommen der EU ist – werden derzeit neu ausgehandelt. Um die Fortsetzung der Fischereitätigkeiten der EU in den mauretanischen Gewässern auch nach Ablauf des jüngsten Protokolls zu ermöglichen, hat die Europäische Kommission vorgeschlagen, es um höchstens ein Jahr zu verlängern. Während der Plenartagung im Mai soll das Parlament darüber abstimmen ...

Das Fischereiabkommen mit Mauretanien und das dazugehörige Durchführungsprotokoll – das das in wirtschaftlicher Hinsicht mit Abstand bedeutendste Fischereiabkommen der EU ist – werden derzeit neu ausgehandelt. Um die Fortsetzung der Fischereitätigkeiten der EU in den mauretanischen Gewässern auch nach Ablauf des jüngsten Protokolls zu ermöglichen, hat die Europäische Kommission vorgeschlagen, es um höchstens ein Jahr zu verlängern. Während der Plenartagung im Mai soll das Parlament darüber abstimmen, ob es dieser Verlängerung seine Zustimmung erteilt.

Bluefin tuna in the eastern Atlantic and the Mediterranean

01-04-2020

The eastern Atlantic and Mediterranean bluefin tuna was long a symbol of overfishing and fisheries mismanagement. Over the past decade, the stock has recovered, following the rebuilding measures introduced by the International Commission for the Conservation of Atlantic Tunas (ICCAT). The European Union is now transposing the ICCAT recommendation to move from the recovery measures to a bluefin tuna management plan.

The eastern Atlantic and Mediterranean bluefin tuna was long a symbol of overfishing and fisheries mismanagement. Over the past decade, the stock has recovered, following the rebuilding measures introduced by the International Commission for the Conservation of Atlantic Tunas (ICCAT). The European Union is now transposing the ICCAT recommendation to move from the recovery measures to a bluefin tuna management plan.

Illegal, unreported and unregulated (IUU) fishing

17-02-2020

The IUU Regulation (1005/2008) is the core of the EU’s legal framework for action against global IUU fishing. Its primary objective is to prevent, deter and eliminate the trade of IUU-caught products into the EU. One of its key components is a multiple-step procedure for dealing with non-EU countries considered uncooperative in the fight against IUU fishing. Fourth edition. This infographic further updates an earlier one of February 2019. For more information on IUU fishing and the EU's IUU Regulation ...

The IUU Regulation (1005/2008) is the core of the EU’s legal framework for action against global IUU fishing. Its primary objective is to prevent, deter and eliminate the trade of IUU-caught products into the EU. One of its key components is a multiple-step procedure for dealing with non-EU countries considered uncooperative in the fight against IUU fishing. Fourth edition. This infographic further updates an earlier one of February 2019. For more information on IUU fishing and the EU's IUU Regulation 1005/2008 , see EPRS briefing: PE 614.598.

Externe Autor

CHAHRI, Samy

Fischereiabkommen zwischen der EU und Gambia

10-12-2019

Das Parlament soll während der Plenartagung im Dezember darüber abstimmen, ob es dem Abschluss eines neuen partnerschaftlichen Abkommens über nachhaltige Fischerei und eines Durchführungsprotokolls mit der Republik Gambia zustimmt. Das Abkommen bietet einen aktualisierten Rahmen für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich Fischerei, wobei mit dem Protokoll den Fischereifahrzeugen der EU Fangmöglichkeiten in den Gewässern Gambias gewährt werden und angestrebt wird, eine nachhaltige Fischereipolitik ...

Das Parlament soll während der Plenartagung im Dezember darüber abstimmen, ob es dem Abschluss eines neuen partnerschaftlichen Abkommens über nachhaltige Fischerei und eines Durchführungsprotokolls mit der Republik Gambia zustimmt. Das Abkommen bietet einen aktualisierten Rahmen für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich Fischerei, wobei mit dem Protokoll den Fischereifahrzeugen der EU Fangmöglichkeiten in den Gewässern Gambias gewährt werden und angestrebt wird, eine nachhaltige Fischereipolitik und die verantwortungsvolle Nutzung der Fischereiressourcen in diesem Gebiet zu fördern.

Revising the fisheries control system

07-11-2019

On 30 May 2018, the European Commission issued a proposal to revise the fisheries control system by modernising and simplifying the monitoring of fisheries activities, improving the enforcement and updating a control system that was conceived before the 2013 CFP reform. The revision centres on the amendment of the Control Regulation 1224/2009. The proposal introduces requirements for more complete fisheries data, including an electronic tracking system for all fishing vessels, fully digitised reporting ...

On 30 May 2018, the European Commission issued a proposal to revise the fisheries control system by modernising and simplifying the monitoring of fisheries activities, improving the enforcement and updating a control system that was conceived before the 2013 CFP reform. The revision centres on the amendment of the Control Regulation 1224/2009. The proposal introduces requirements for more complete fisheries data, including an electronic tracking system for all fishing vessels, fully digitised reporting of catches with electronic logbooks and landing declarations applicable to all vessels, and catch-declaration rules for recreational fisheries. It improves traceability through digitalised identification and declaration along the supply chain for all fishery and aquaculture products, whether from EU fisheries or imported. The enforcement rules are thoroughly revised, with a common list of activities defined as serious infringements and corresponding sanctions, as well as a strengthened point system. The proposal also revises the mandate of the European Fisheries Control Agency (EFCA), to fully align its objectives with the CFP and to upgrade its inspection powers, and Regulation 1005/2008 on illegal, unreported and unregulated (IUU) fishing, to introduce a digital catch certification scheme for imported fishery products.

Hearings of the Commissioners-designate: Virginijus Sinkevičius - Environment, Oceans and Fisheries

26-09-2019

This briefing is one in a set looking at the Commissioners-designate and their portfolios as put forward by Commission President-elect Ursula von der Leyen. Each candidate faces a three-hour public hearing, organised by one or more parliamentary committees. After that process, those committees will judge the candidates' suitability for the role based on 'their general competence, European commitment and personal independence', as well as their 'knowledge of their prospective portfolio and their communication ...

This briefing is one in a set looking at the Commissioners-designate and their portfolios as put forward by Commission President-elect Ursula von der Leyen. Each candidate faces a three-hour public hearing, organised by one or more parliamentary committees. After that process, those committees will judge the candidates' suitability for the role based on 'their general competence, European commitment and personal independence', as well as their 'knowledge of their prospective portfolio and their communication skills'. At the end of the hearings process, Parliament votes on the proposed Commission as a bloc, and under the Treaties may only reject the entire College of Commissioners, rather than individual candidates. The Briefing provides an overview of key issues in the portfolio areas, as well as Parliament's activity in the last term in that field. It also includes a brief introduction to the candidate.

Overhauling fisheries technical measures

26-08-2019

Technical measures in fisheries govern the different fishing practices that can be used to catch fish, as well as the areas and seasons for fishing. Aimed at limiting unwanted catches and the impact of fishing on marine ecosystems, EU technical measures have developed over time into a notoriously complicated regulatory structure, which came to be seen as a plethora of ineffective rules under rigid governance. The European Parliament and Council have adopted a new legislative framework that changes ...

Technical measures in fisheries govern the different fishing practices that can be used to catch fish, as well as the areas and seasons for fishing. Aimed at limiting unwanted catches and the impact of fishing on marine ecosystems, EU technical measures have developed over time into a notoriously complicated regulatory structure, which came to be seen as a plethora of ineffective rules under rigid governance. The European Parliament and Council have adopted a new legislative framework that changes the governance structure of technical measures. The new regulation is designed to simplify the previous system, to increase its flexibility through a regionalised approach adapted to the specificities of each EU sea basin, and to optimise the contribution of the technical measures to the objectives of the common fisheries policy. The text also provides for a total ban on electric pulse trawl fishing from 1 July 2021, with the possibility for Member States to immediately prohibit or restrict this type of fishing in their coastal waters. Fourth edition of a briefing originally drafted by Jean Weissenberger. The ‘EU Legislation in Progress’ briefings are updated at key stages throughout the legislative procedure. To view earlier editions of this briefing, please see: PE 637.926, from April 2019.

Partner